schoenberg - think MINI:




Suchmaschinen-Optimierung Teil II:

erstellt am: 13.12.2014 | von: admin | Kategorie(n): Allgemein, Internet -marketing, Online-Marketing, Suchmasch. -optimierung


(Onsite/Onpage-Optimierung)

Wie in Suchmaschinenoptimierung Teil I bereits angesprochen, gibt es grundsätzlich zwei Bereiche der Suchmaschinenoptimierung.

Und zwar die Onpage-Optimierung (auch Onsite genannt) und die Offpage-Optimierung (auch als Offsite bezeichnet).

In diesem Teil II geht es speziell um die Onpage-Optimierung.

Grundlagen:

Noch bevor man den Content der Webseite themenrelevant an die Bedürfnisse der gewünschten Zielgruppe ausrichtet, sollten einige technische Kriterien der Webseite überprüft werden. Dazu zählt als erstes die HTML-Struktur und die Formatierung. Eine richtige HTML-Formatierung erleichtert Suchmaschinen das Auslesen des Contents. Dazu gehört auch, dass sich im HTML-Text keine Validierungsfehler befinden.

Diese sogenannten Validierungsfehler können Sie unter dem Link http://validator.w3.org/ überprüfen. Dazu geben Sie einfach die Url Ihrer Webseite ein und klicken dann auf „Check“. Ein fehlerfreier HTML-Code stellt sicher, dass Crawler den Webseiteninhalt korrekt auslesen können. Weiters ist das Verhältnis von Inhalt und Quellcode maßgeblich. Dieses Verhältnis können Sie mit dem Tool unter hier klicken ermitteln. Mehrere SEO-Experten empfehlen einen optimalen Wert von ungefähr 42%.

Außerdem sollten folgende Kriterien beachtet werden:

- Title:
Der Titel wird zumeist bei den Google Suchergebnissen als Überschrift verwendet. Der Titel fällt somit dem Suchenden als erstes ins Auge und entscheidet oftmals darüber, ob der Besucher auf Ihren Webseitenlink klickt oder nicht. Dieser sollte zwischen 60 und 70 Zeichen sein. Optimal ist es, wenn der Titel auch ein Top-Keyword enthält.

- aussagekräftige URLs:
Die verwendete URL sollte nach Möglichkeit kurz, einprägsam und aussagekräftig sein, damit sich Besucher diese URL einfach merken können. Dies gilt aber auch für die Unterseiten. Für Unterseiten sollten nicht Links wie www.url.de/?page_id=20, usw. verwendet werden, sondern zum Beispiel www.url.de/seo-onpage-optimierung. Dazu ist es in Wordpress wichtig, die richtigen Einstellungen dafür zu wählen und zwar unter den sogenannten Permalinks (sollten Namen bzw. Artikelname enthalten).

- bei Bildern aussagekräftiges Alt-Attribut und Dateiname:
Durch die Verwendung von Bildern können z.B. Inhalte einprägsamer dargestellt werden. Wichtig dabei ist aber auch, dass diese auch relevante Informationen für Suchmaschinen enthalten, da Crawler keine Fotos entschlüsseln können und keine grafischen Inhalte sehen. Dabei sollte das Alt-Attribut eine Bildbeschreibung und wenn möglich und sinnvoll auch ein Top-Keyword enthalten. Das gleiche gilt auch für den Dateinamen der Bilder. Auch dieser sollte einen treffenden, genau beschreibenden und SEO-freundlichen Dateinamen haben.

- Sitemap:
eine XML-Sitemap ist eine Auflistung aller Seiten und Unterseiten einer Webseite. Diese sollen dazu dienen, dass Bots und Crawler die Struktur Ihrer Webseite schneller erkennen können. Selbst von der Suchmaschine Google wird das Hochladen einer XML-Sitemap unter hier klicken empfohlen. Eine solche XML-Sitemap können Sie auch mit dem kostenlosen Sitemap-Generator unter hier downloaden erstellen.

- Domain Alter:
Das Domain-Alter kann zwar nicht beeinflusst werden, spielt aber trotzdem eine maßgebliche Rolle. Vor allem neue Seiten müssen sich diesbezüglich erst den nötigen Trust (Vertrauen) aufbauen. Daher kann es sich unter Umständen auch lohnen, eine bereits ältere Domain zu kaufen bzw. zu übernehmen.

- interne Verlinkung:
Dazu zählen Links, die nicht auf fremde Webseiten, sondern auf eigene Unterseiten verweisen. Denn genauso wie Backlinks bezüglich Offpage-Optimierung wichtig sind, können intern verlinkte Linkseiten ebenfalls an Wichtigkeit gewinnen und wird von Google als ein Indiz für eine höhere Relevanz gedeutet.

FAZIT:

Außerdem gehören zu einer optimierten Website noch Kriterien, wie Websiteaufbau, Themenrelevanz, HTML-Content-Verhältnis, Usability, intuitive Navigation, usw. Diese Faktoren können Sie in weiteren Teilen dieser Ebooks nachlesen.

diesen Artikel als Ebook (PDF) ohne Registrierung downloaden:

einfach hier klicken und kostenlos downloaden

einen Screenshot des Ebooks (zusammengefasst auf 2 Seiten) können Sie hier sehen

Ebook Suchmaschinenoptimierung-seo

und Ihnen schöne Grüße,

Ing. Schönberg Christian

XING.com - Netzwerk für Beruf und Leben    Facebook    Twitter

Und hier noch ein Glitze-Kleines-Bisschen Werbung :-(

http://schoenberg.co.at




andere Besucher, die diesen Artikel gelesen haben, fanden auch diese Blogbeiträge interessant:

Responsive Web-design:

Responsive Webdesign bezeichnet eine gestalterische und technische Art mit der Webseiten erstell ......
den ganzen Artikel lesen ...


Blogmarketing – Content verbreiten:

Allgemeines: Der Content eines Blogs nützt natürlich nur dann etwas, wenn dieser auch der poten ......
den ganzen Artikel lesen ...


Retargeting

Allgemeines: Damit ein Webseitenbesucher auf einer Webseite ein Produkt bzw. eine Dienstleistung ka ......
den ganzen Artikel lesen ...


Web Analytics:

Allgemeines: Web Analytics wird auch Web-Controlling, Web-Analyse, Traffic-Analyse, usw. genannt. ......
den ganzen Artikel lesen ...


Big Data:

Allgemeines: Big Data bedeutet auf Deutsch so viel wie "große Daten(mengen)". Damit werden Daten ......
den ganzen Artikel lesen ...


Forenmarketing:

Allgemeines: Forenmarketing kann bei entsprechender Vorgehensweise dazu führen, dass Besucher au ......
den ganzen Artikel lesen ...


Nischenmarketing:

Nischenmarkt: dieser entspricht einer bestimmten Gruppe von Menschen, die etwas gemeinsam haben, ......
den ganzen Artikel lesen ...


Startup:

Allgemeines: Als Startup wird ein junges Unternehmen bezeichnet, hinter dieser eine innovative Ge ......
den ganzen Artikel lesen ...


virales Seeding

Allgemeines: Viral Seeding (auch Social Seeding genannt), bedeutet übersetzt so viel wie Verbreite ......
den ganzen Artikel lesen ...


Sales Letter:

Allgemeines: Sales Letter bedeutet auf Deutsch so viel wie "Werbebrief". Die Aufgabe eines Sales ......
den ganzen Artikel lesen ...