schoenberg - think MINI:




Emailmarketing Teil I:

erstellt am: 12.12.2014 | von: admin | Kategorie(n): Allgemein, E-Mail-Marketing, Internet -marketing


Kurzbeschreibung:

Emailmarketing ist eine sehr wirkungsvolle Form der Direktwerbung. Daher ist der Aufbau einer möglichst großen Emailliste von großer Bedeutung im Online-Marketing. Viele sagen auch „das Geld liegt in der Liste“. Selbstverständlich muss beim Aufbau der eigenen Emailliste das Double-Optin-Verfahren berücksichtigt werden.

wichtige E-Mail Kennzahlen:

- Größe des Verteilers: wie viele sich gemäß Double-Optin Verfahren in Ihre Liste eingetragen haben.

- Bouncerate (Rückläufer): dazu zählen Emails, die z.B. wegen überfüllter Mailboxen oder Adressfehler nicht zugestellt werden können.

- Öffnungsrate: Anteil der Emails, die auch tatsächlich geöffnet wurden.

- Klickrate: Anteil der Empfänger, die auf den Webseitenlink im Email geklickt haben.

- Konversionsrate: damit wird der Anteil gemessen, bei dem das Marketingziel auch erreicht wurde

- Abbestellrate: der Anteil der Abonnenten, die sich aus dem Verteiler austragen (sollte niedrig sein)

Newslettergestaltung:

- Kopf (optional): dieser soll schnell Klarheit verschaffen. Der Leser sollte im Kopfteil auch sofort erkennen können, dass Sie der Versender sind.

- Editorial (optional): Dies bezeichnet ein paar kurze Worte des Herausgebers (also von Ihnen).

- Inhaltsverzeichnis (optional): Dabei sollten die wichtigsten Bereiche aufgelistet sein mit einem sogenannten Anker, damit der Leser sofort auf die interessanten Stellen „springen“ kann.

- Meldungen: Diese sollten aus einer interessanten Überschrift (damit der Abonnent zum Weiterlesen motiviert wird), dann der Haupttext und dann einen Link, der z.B. auf Ihre Webseite verlinkt (z.B. Produktkauf, weitere Informationen, …) bestehen.

- Abbestellfunktion: Damit sich der Leser aus Ihrem Verteiler austragen kann (muss einfach durchführbar sein).

- Impressum: Hier müssen Ihre Adressdaten stehen, sowie Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme

Hinweise für die Gestaltung:

Absender:

- als Absender Ihren Firmen- statt Ihrem Personennamen verwenden

- Firmenname sollte in den ersten 15 Buchstaben erkennbar sein

- Adresse nicht wechseln

Betreffzeile:

- Highlight des Emails anführen

- sachlich den Nutzen erläutern

- klare Botschaft

- anführen, was der Leser verpasst (beim Nichtlesen)

Einstieg:

- die Kernaussage sollte schnell erkennbar sein

- Bildschirmfläche sollte optimal genutzt werden

- Persönliche Ansprache

- Editorial sollte möglichst kurz gehalten werden

- im 1. Satz den Nutzen für den Leser ansprechen

- den Zusammenhang zwischen dem Betreff und dem Inhalt erläutern

FAZIT:

Testen von Überschriften und Mailtexten und anschließend Kennzahlen ermitteln und vergleichen, damit diese durch anpassen optimiert und verbessert werden können.

diesen Artikel als Ebook (PDF) ohne Registrierung downloaden:

einfach hier klicken und kostenlos downloaden

einen Screenshot des Ebooks (zusammengefasst auf 2 Seiten) können Sie hier sehen

Ebook email-marketing

und Ihnen schöne Grüße,

Ing. Schönberg Christian

XING.com - Netzwerk für Beruf und Leben    Facebook    Twitter

Und hier noch ein Glitze-Kleines-Bisschen Werbung :-(

http://schoenberg.co.at




andere Besucher, die diesen Artikel gelesen haben, fanden auch diese Blogbeiträge interessant:

Cross Media Marketing:

Allgemeines: Cross Media Marketing bezeichnet den Gebrauch von mindestens drei abgestimmten Kommu ......
den ganzen Artikel lesen ...


Blogmarketing – Content verbreiten:

Allgemeines: Der Content eines Blogs nützt natürlich nur dann etwas, wenn dieser auch der poten ......
den ganzen Artikel lesen ...


Sales Letter:

Allgemeines: Sales Letter bedeutet auf Deutsch so viel wie "Werbebrief". Die Aufgabe eines Sales ......
den ganzen Artikel lesen ...


virales Seeding

Allgemeines: Viral Seeding (auch Social Seeding genannt), bedeutet übersetzt so viel wie Verbreite ......
den ganzen Artikel lesen ...


Suchmaschinen-Optimierung Teil III:

(Offsite/Offpage-Optimierung) Während bei der Onpage-Optimierung ein wichtiger Faktor in einem g ......
den ganzen Artikel lesen ...


Blogmarketing:

Allgemeines: Blog ist die Abkürzung für Webblog und leitet sich vom Begriff "Logbuch" ab, also ......
den ganzen Artikel lesen ...


Performance-Marketing:

Allgemeines : Performance-Marketing kommt vom englischen Begriff "performance -> Leistung" und be ......
den ganzen Artikel lesen ...


XING Werbeanzeigen:

Allgemeines: XING zählt mit bei weitem mehr als 7 Millionen Usern aus der D-A-CH-Region zu einer ......
den ganzen Artikel lesen ...


Social Media Marketing:

Definition: Dieser Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie "Marketing in den so ......
den ganzen Artikel lesen ...


Affiliate Marketing

Allgemeines: Affiliatemarketing ist eine Vertriebsform, bei der die Affiliate als Schnittstelle z ......
den ganzen Artikel lesen ...